Verkaufshits

Informationen

Hersteller

Unsere Filialen

Unsere Filialen

Gewerbering Nord 1A - 83109 Großkarolinenfeld

Nebenwirkungsmanagement bei Chemo- und Strahlentherapie
+ Cholesterin-Senker

Haben Sie Fragen?

Wir haben für Sie Zeit. Informieren Sie sich. Frau Stefani Krug steht Ihnen bei all Ihren Fragen zum Thema Krebs und komplementäres Nebenwirkungsmanagement zur Seite.

+49 (8031) 4089-120

(Montag bis Freitag 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr),

Schreiben Sie uns (Email)

TOP

YesVital Übersicht

Nebenwirkungen bei Chemo- und Strahlentherapie zu vermeiden, aufgetretene Nebenwirkungen zu lindern und die Lebensqualität von Menschen mit Krebserkrankung zu verbessern, das war unsere Motivation für jahrelange Forschung und Entwicklungsarbeit.

Unser Ziel war es in Kooperation mit Kliniken, Ärzten und Ernährungswissenschaftlern wirksame und effektive pflanzliche Produkte ohne Chemie zu entwickeln und zu patentieren.

Hand-Fuß-Syndrom / Patent Nr. EU2255799

Effektive Mund Pflege (Mucositis-Stomatitis)

Fatique-Syndrom

Hilfe bei Ödemen nach Radiotherapie oder nach Hirntumoren

Referenzen / Patente:

  • 2005 - Patent über OPC*-Gewinnung (*Oligomere Procyanidine)
    Patent Nr. DE10006837
  • 2011 - Europa-Patent-Anmeldung für Komplementäres Nebenwirkungsmanagement durch Chemo- und Strahlentherapie hervorgerufene Mucositis und andere Schleimhautschädigungen.
    Cannabivin Mund Tee
    Patent Nr. EU 2567734 A2
  • 2012 - Europäisches Patent für Komplementäres Nebenwirkungs-Management bei Chemotherapie (Hand-Fuß-Syndrom)
    Produktreihe: Cannabivin Kapseln, Cannabivin Öl, Cannabivin Bad
    Patent Nr. EU2255799

Die Health Claims Verordnung: Laut aktueller EU-Gesetzgebung darf für die gesundheitliche Wirkung von Lebensmitteln -und damit auch Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Hanföl oder OPC-Vitis Vinifera Extrakt nur noch sehr eingeschränkt geworben werden. Bitte nutzen Sie daher die unzensierten Informationen von Fachliteratur und des Internets.

TOP

Nebenwirkungsmanagement bei Chemo- und Strahlentherapie

Hand-Fuß-Syndrom

Das Hand-Fuß-Syndrom kann als als Nebenwirkung einer Chemotherapie mit Zytostatika auftreten. Es äußert sich in schmerzhafte Rötungen (Erytheme) und Schwellungen an Handflächen und Fußsohlen. In den betroffenen Hautregionen ist eine starke Schuppung der Haut nicht ungewöhnlich. Kribbeln, Taubheit und Sensibilitätsstörung an den Händen und Füßen.

Hand-Fuss-Syndrom

Beim Hand- Fuß Syndrom unterscheidet man drei Schweregrade.

  1. Schmerzlose Rötung der Haut. Kribbeln, Taubheit, Einschlafen der Glieder, Kälte- und Wärmewahrnehmungsstörungen - ohne Beeinträchtigung
  2. Schmerzhafte Rötungen (Erythem) mit Schwellung, das die Alltagsabläufe beeinträchtigt
  3. Feuchte Abschuppung der Haut durch alle Hautschichten, Blasen, starke Schmerzen und erhebliche Beeinträchtigung

YesVital KR - Nebenwirkungsmanagement bei Chemotherapie / Hand-Fuß-Syndrom

Cannabivin Produkte -YesVital KR

Cannabivin Kapseln
Inhaltsstoffe: Hanföl, Vitamin E, Beta-Carotin,Vitamin D3
Anwendungsgebiet: Präventiv ab dem ersten Tag der Chemotherapie um das Hand-Fuß-Syndrom zu vermeiden oder um das bereits aufgetretene Hand–Fuß Syndrom zu lindern.
Anwendung: Morgens/Mittags/Abends jeweils 2 Kapseln nach dem Essen

Cannabivin Bad
Inhaltsstoffe: Original YesVital OPC´s Vitis Vinifera Extrakt Patent Nr. 10006837, Himalayasalz, Natriumcarbonat
Anwendungsgebiet: Präventiv ab dem ersten Tag der Chemotherapie um das Hand-Fuß-Syndrom zu vermeiden oder um das bereits aufgetretene Hand-Fuß Syndrom zu lindern.
Anwendung: Einen Beutel mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen, 2 Min. später mit 3 Liter lauwarmen Wasser übergießen und auf ca. 38 Grad abkühlen lassen. 15-20 Min. ein Bad nehmen

Cannabivin Öl
Inhaltsstoffe: Kaltgepresstes Hanföl kba (enthält Omega 6 und Omega 3 Fettsäuren und Gamma-Linolensäure), Mandelkernöl kba
Anwendungsgebiet: Präventiv ab dem ersten Tag der Chemotherapie um das Hand-Fuß-Syndrom zu vermeiden oder das bereits aufgetretene Hand-Fuß Syndrom zu lindern. Fördert die Zellregeneration. Unterstützt und beschleunigt den Heilungsprozess bei Hauterkrankungen.
Anwendung: 2–3mal täglich sparsam auf die betroffenen Stellen auftragen

Lesen Sie mehr: Präventives und akutes Nebenwirkungsmanagement für das Hand-Fuß-Syndrom, induziert durch orale oder konventionelle Chemotherapeutika.

TOP

Mucositis-Stomatitis

Bei Mukositis oder auch Stomatitis handelt es sich um eine Entzündung der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches. Sie kann infektiös durch Viren, Bakterien oder Pilze, aber auch durch toxische Reaktionen oder bei Vitaminmangel, übermäßigen Alkohol- und Nicotinkonsum oder als Nebenwirkung von Arzneimitteln oder einer Chemotherapie (insbesondere bei Tumoren im Kopf oder Hals) ausgelöst werden. Kau- und Schluckfunktion sind stark beeinträchtigt. Oft treten dabei Fieber und ein gesteigerter Speichelfluss auf. Eine Mukositis kann extrem Schmerzhaft sein. Das Geschmacksempfinden verändert sich und geht teilweise ganz verloren. Appetitlosigkeit und extremer Gewichtsverlust ist die Folge.

YesVital KR - Nebenwirkungsmanagement bei durch Chemo- und Strahlentherapie hervorgerufene Mucositis und andere Schleimhautschädigungen.

Cannavibin Mund Tee und -Ölziehkur

Cannabivin Mund Tee
Inhaltsstoffe: Original OPC Vitis Vinifera Extrakt (Patent Nr. 10006837), Gänsefingerkraut, Ringelblume, Lavendel, Salbei
Anwendungsgebiet: Präventiv ab dem ersten Tag der Chemo- oder Strahlentherapie um Schäden an der Mundschleimhaut zu vermeiden oder bereits aufgetretene Schäden zu verringern.
Anwendung: Einen Tee Pad mit heißen Wasser übergießen und (abgedeckt) ziehen lassen. Nach dem abkühlen den Mund mit dem Tee gut ausspülen, danach wieder ausspucken Der Tee sollte nach dem ausspülen nicht geschluckt werden. Canabivin Mund-Tee ist aber auch ganz normal als Tee trinkbar.

Cannabivin Ölziehkur
Inhaltsstoffe:Cannabis Sativa Seed Oil (Hanföl, kaltgepresst, kbA*), Oenothera biennis Oil (Nachtkerzenöl, kbA*), Argania spinosa Oil (Arganöl, kbA*), Borago officinalis Oil (Borretschöl, kba), Argania spinosa Oil (Arganöl, kbA*), Borago officinalis Oil (Borretschöl, kba*)
*kba = aus kontrolliert biologischem Anbau
Anwendungsgebiet: Reinigung, Entgiftung und Pflege der Mundschleimhaut
Anwendung: Man nimmt 1-2 mal täglich einen Teelöffel des Öls und spült es langsam im Mund (das ist wichtig, da es dabei schon emulgiert wird) Nach mind. 5 bis 10 Minuten spuckt man es wieder aus und spült den Mund gründlich mit den Cannacure Mund-Tee aus. Keinesfalls sollte das Öl geschluckt werden

Curcumin-Brommelain Komplex
Inhaltsstoffe:Curcuma Wurzelpulver, Bromelain, Vitamin C
Anwendungsgebiet: Präventiv ab dem ersten Tag der Chemotherapie um den Befall des Candida Pilzes auf den Schleimhäuten zu vermeiden bzw. den bereits aufgetretenen Befall zu verringern.
Anwendung: Je 1 Kapsel morgens/mittags/abends mit ausreichend Flüssigkeit zum Essen.

Lesen Sie mehr: Präventives und akutes Nebenwirkungsmanagement bei Stomatitis - Mucositis, induziert durch orale (oder konventionelle) Chemotherapeutikas und Strahlentherapie bei unterschiedlichen Krebsarten.

TOP

Fatique-Syndrom

Völlige körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung sind nicht selten im Verlauf einer Krebsbehandlung. Eine Fatique wird oftmals durch eine Chemo- und Strahlentherapie ausgelöst. Die Ursachen hierfür ist noch nicht eindeutig geklärt. Kraftlosigkeit, fehlender Antrieb und Müdigkeit lassen sich nicht mehr durch Schlaf und Erhohlungsphasen ausgleichen und halten oft bis über mehrere Wochen und Monate nach dem Therapieende an und erschweren den Alltag des Patienten zusätzlich ... weiterlesen, tumorbedingte Fatique

Müdigkeit und fehlender Antrieb

Am häufigsten werden die Symptome des Fatigue-Syndroms bei Patienten mit Leukämie, Brust- und Prostatatumoren beobachtet. Fatique tritt neben dem Krebs auch bei Patienten mit chronischen Herz- und Lungenkrankheiten, AIDS, Multiple Sklerose, Rheuma und Muskelerkrankungen, chronischen Darmentzündungen und Bluthochdruck auf.

Müdigkeit Syndrom und Acetyl-L-Carnitin

acetyl l-carnitin 500mg
Inhaltsstoffe: Acetyl-L-Carnitin
Anwendungsgebiet: Nahrungsergänzung mit 500mg Acetyl L-Carnitin. Präventiv ab dem ersten Tag der Chemotherapie um u.a. die Müdigkeit und Erschöpfung zu vermeiden, bzw. die bereits aufgetretenen Symptome zu verringern.
Anwendung: Morgens & Abends je 1 Kapsel zum Essen mit reichlich Flüssigkeit unzerkaut schlucken. Abweichende Dosierung bitte immer mit Rücksprache des behandelnden Arztes.

L-Carnitin und das Fatique-Syndrom

In einigen kleineren Untersuchungen konnte gezeigt werden, dass ein nachgewiesener Mangel an L-Carnitin mit Beschwerden wie:

  • Müdigkeit, Erschöpfung
  • Mangelernährung und Depressionen

zusammenhängen kann*. Die Verbesserung der Symptome wie z.B. chronische Müdigkeit durch L-Carnitin ist vermutlich auf eine verbesserte Energiebilanz (Optimierung der Fettverbrennung), aber auch durch einen positiven Einfluss von L-Carnitin auf den Kohlehydratstoffwechsel zurückzuführen.

Die Gründe für einen Mangel an Carnitin bei Krebserkrankungen sind vielfältig

  • Die bisher bekannten Gründe für einen Mangel an Carnitin bei Krebserkrankungen sind vielfältig. So führen bestimmte Chemotherapeutika zu einer Störung der körpereigenen Carnitin- Bildung oder zu einer vermehrten Ausscheidung über den Urin
  • Außerdem ist der Appetit während einer Chemotherapie häufig eingeschränkt, so dass wenig L-Carnitin über Lebensmittel aufgenommen wird Carnitin ist sehr gut verträglich und beeinträchtigt die Wirkung einer Chemotherapie nicht. Deshalb ist die Gabe von Carnitin vor, während und nach einer chemotherapeutischen Behandlung sinnvoll
  • Dadurch können möglicherweise die Nervenzellen und das Herz unter Chemotherapie vor Nebenwirkungen geschützt werden. Außerdem gibt es Untersuchungen die darauf hinweisen, dass sich unter Einnahme von Carnitin Symptome wie Müdigkeit und Erschöpfung verbessern

L-Carnitin

Die Verbesserung der Symptome wie z.B. chronische Müdigkeit durch L-Carnitin ist vermutlich auf eine verbesserte Energiebilanz (Optimierung der Fettverbrennung), aber auch durch einen positiven Einfluss von L-Carnitin auf den Kohlehydratstoffwechsel zurückzuführen.

Die bisher bekannten Gründe für einen Mangel an Carnitin bei Krebserkrankungen sind vielfältig. So führen bestimmte Chemotherapeutika zu einer Störung der körpereigenen Carnitin- Bildung oder zu einer vermehrten Ausscheidung über den Urin

Fatique und Carnitin Studien

In einigen neueren Studien konnte durch die Gabe von L-Carnitin die Fatique-Symptomatik reduziert werden:

Cruciani, RA, et al: L-Carnitine Supplementation in Patients with Advanced Cancer and Carnitine Deficieny: A Double-Blind Placebo-Controlled Study, J. Pain Symptom manage. 2009;37(4): 622-31.

  • Carnitin-Supplentierung erhöht die erniedrigten Serumspiegel
  • In spezieller Analyse dadurch verbesserte (reduzierte) Fatique-Symptomatik
  • 2 x 29 Patienten mit Carnitinmangel (Ratio Acyl-Carnitin/ freies Carnitin größer 0,4) Karnofsky größer 50%, fortgeschrittene Tumorerkrankung

Cruciani, RA, et al: Safety, tolerability and symptom outcomes associated with L-Carnitine supplementation in patients with cancer, fatique and carnitine deficiency, J. Pain Symptom mange. 2006;32(6): 551-9.

  • Phase I/II Studie
  • Carnitinmangel bei 73% der Patienten
  • Dosis 3g Carnitin / d
  • Ergebnisse: Ausgleich des Mangels +, Besserung Fatique +, sichere Therapie

Curciani RA: L-Carnitin supplementation fort he treatment of fatique and depresses mood in cancer patients with carnitine deficieny: a preliminary analysis. Ann N Y Acad Sci. 2004; 1033: 168-176

  • 83% hatten Carnitinmangel
  • Anstieg Carnitinspiegel nach 1 Woche Therapie Supplementierung
  • Outcome: Besserung Fatigie Score (BFI), Depression, Schlafstörung und Performance Status

Gramignano G: Efficacy of L-Carnitine administration of Fatique, nutritional status, oxidative stress and related quality of life in 12 advenced cancer patients undergoing anticancer therapy, Nutrition 2006; 22(2): 136-145

  • Dosierung 6 g L-Carnitin /d
  • Signifikante Besserung Fatique (MFSI)
  • Anstieg “lean body mass” (Körperzellmasse)
  • Besserung des Appetits

TOP

Ödeme nach Strahlentherapie

Anwendung bei Ödemen aufgrund einer Chemotherapie oder nach Hirntumoren

Patienten, die sich wegen ihres Hirntumors einer Radiotherapie unterziehen müssen, leiden häufig unter Hirnödemen. Die Standard-Therapie dieser Beschwerden mit Dexamethason ist aber leider oft mit Nebenwirkungen verbunden. Nun setzen die Wissenschaftler ihre Hoffnung auf eine pflanzliche Alternative, dem Weihrauch (Boswellia serrata).

Weihrauch gegen Odeme nach Strahlentherapie

Weihrauch Plus
Inhalt: 120 Kapseln
Inhaltsstoffe: Weihrauch, Weidenrindenextrakt, Brennnesselextrakt, Vitamin E
Anwendungsgebiet: Schütz die Zellen vor oxidativen Stress auch bei einer Chemotherapie. Als oxidativen Stress bezeichnet man eine Stoffwechsellage, bei der eine das physiologische Ausmaß überschreitende Menge reaktiver Sauerstoffverbindungen.
Anwendung: Morgens und Abends je 1 Kapsel mit ausreichend Flüssigkeit zum Essen

Weihrauch 85% Bosweliasäure
Inhalt 120 Kapseln.
Inhaltsstoffe: Weihrauch, Vitamin E, Selen
Anwendungsgebiet: Trägt zu einer normalen Schilddrüsenfunktion und zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
Einnahme: Morgens und Abends je 1 Kapsel mit ausreichend Flüssigkeit zum Essen

Weihrauch Kapseln

Studie: In einer Freiburger Studie wurden 44 Hirntumorpatienten nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe erhielt über einen Zeitraum von einer Woche neben der Radiotherapie dreimal vier Kapseln pro Tag (entspricht 4200 Milligramm Weihrauchextrakt pro Tag), während der anderen Gruppe ein Scheinmedikament verabreicht wurde.

Direkt nach Therapieende wurde der Ödemumfang gemessen, wobei sich herausstellte, dass sich das Hirnödem bei 60 Prozent der Patienten in der Weihrauchgruppe, aber nur bei einem Viertel der Teilnehmer in der Placebogruppe um mehr als 75 Prozent verringert hat. Eine weitere interessante Beobachtung die die Wissenschaftler machten, war das verbesserte Ansprechen des Tumors auf die Radiotherapie in der Weihrauch-Gruppe. Möglicherweise, so vermuten die Wissenschaftler gibt es einen kausalen Zusammenhang mit dem Rückgang des Ödems.

Quelle:Kirste S, Treier M, Wehrle SJ, Becker G, Abdel-Tawab M, Gerbeth K, Hug MJ, Lubrich B, Grosu A-L, Momm F. Boswellia serrata acts on cerebral edema in patients irridiated for brain tumors. Cancer 2011; 117:3788-3795

TOP

Cholesterin-Senker

Fermentiertes Rotes Reismehl

Weißer polierter Reis wird gereinigt, sterilisiert und mit einem Pilz (Monascus purpureus) beimpft und anschließend fermentiert. Bei diesem Fermentierungsprozess entsteht ein natürlicher Wirkstoff, das Monacolin K mit Cholesterinregulierender Wirkung.

Cholesterinsenker - Roter Reis

Bereits im alten China war das fermentierte rote Reismehl nicht nur als Lebensmittel bekannt sondern auch als bewährtes Mittel für ein gesundes Herz und einen gesunden Kreislauf bekannt.

Das von uns verwendete fermentierte rote Reismehl ist ein Fermentationsprodukt, welches ungesättigte Fettsäuren, Bioflavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe), Aminosäuren und leicht antibiotische Pigmente enthält. Wichtig ist vor allem ein bioaktives Molekül namens Monacolin K. Diese Substanz kann dazu Beitragen den Blutfettspiegel zu regulieren und den Kreislauf zu stärken.

Cholestercur - erhöhter Cholesterinspiegel

cholestecur extra
Inhalt 30 - , 60 - oder 120 Kapseln.
Anwendungsgebiet: Bei stark erhöhtem LDL und Gesamtcholesterin. Natürlich gut für den Cholesterinspiegel. Kann die Blutfließeigenschaften verbessern. Positiv für das Herz und den Kreislauf.
Inhaltsstoffe: Rotes Reismehl fermentiert, Monacolin K, Gelantine (Kapseln)
Einnahme: Abends eine Kapsel zum Essen mit reichlich Flüssigkeit unzerkaut schlucken. Abweichende Dosierung bitte immer mit Rücksprache des behandelnden Arztes.

cholestecur intens
Inhalt 60 - , 120 - oder 360 Kapseln.
Anwendungsgebiet: Bei sehr stark erhötem LDL und Gesamtcholesterin, natürlich gut für den Cholesterinspiegel. Kann die Blutfließeigenschaften verbessern, ist eine Unterstützung bei einer moderaten Gewichtsreduktion und positiv für das Herz und den Kreislauf.
Inhaltsstoffe: Rotes Reismehl fermentiert,Monacolin K, Arginin, Q10,Vitamin B6, Folsäure, Vitamin D3
Einnahme: Morgens & Abends je 1 Kapsel zum Essen

TOP

Hinweis:

Diese Unterlagen dienen ausschließlich informativen Zwecken!

Der Verfasser erklärt hiermit ausdrücklich, dass es sich bei diesen gegenständlichen Informationen ausschließlich um Fachinformationen für den Arzt oder Therapeuten und nicht um Produktempfehlungen für Endverbraucher handelt.

Bei den YesVital® Produkten handelt es sich ausschließlich um Nahrungsergänzungsmittel, nicht um Heilmittel im Sinne des Arzneimittelgesetzes!

Bei den von uns hergestellten und vertriebenen Produkten handelt es sich um Nahrungsergänzungsmittel. Es handelt sich nicht um pharmakologisch wirkende Arzneimittel. Dies schließt nicht aus, die ernährungsphysiologische Wirkung der Nahrungsergänzungsmittel im Rahmen der dem Therapeuten zustehenden Therapiehoheit zur unterstützenden Begleitung seiner Therapie einzusetzen.

Mit den genannten Nahrungsergänzungsmitteln kann eine ärztliche Therapie und die Verwendung von pharmakologisch wirkenden Arzneimitteln nicht ersetzt werden. In diesem Katalog werden Forschungsergebnisse zu einzelnen Substanzen vorgestellt. Für eine Vielzahl der genannten Wirkungen der Substanzen gibt es keine Anerkennung durch die Schulmedizin. Die Schulmedizin verlangt hierfür placebokontrollierte klinische Studien. Das Wettbewerbsrecht erfordert es daher, dass wir Sie ausdrücklich hierüber informieren.

Mit diesem Hinweis haben wir Sie auf die wissenschaftliche und juristische Ausgangslage hingewiesen. Damit ist eine Irreführung ausgeschlossen und Sie können, ggf. gemeinsam mit Ihrem Patienten, individuell im Rahmen Ihrer Therapiehoheit entscheiden, ob und wie Sie bestimmte Substanzen im Rahmen einer unterstützenden Ergänzungstherapie in Ihr Therapiekonzept einbauen.

Nahrungsergänzungsmittel können eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise nicht ersetzen.

Alle Informationen basieren auf verschiedenen Veröffentlichungen. Nahrungsergänzungsmittel bei Kindern sollten in jedem Fall mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden, da die meisten Studien mit Erwachsenen durchgeführt werden und Verzehrsempfehlungen für Kinder sowie eventuelle Nebenwirkungen nicht bekannt sind.

TOP